Büchereibesuch

Die Vorschulkinder der Sonnengruppe besuchten an drei Vormittagen die Stadtbücherei Friedberg.

Beim ersten Besuch lernten wir die Bücherei kennen: Welche Bücher gibt es dort? Wo finde ich die Kinderbücher? Was bedeuten die Aufkleber auf den Sachbüchern?

Vorgelesen wurde natürlich auch: Es gab die Geschichte von Tom Tapir, dem Büchereidetektiv. Ein Buch mit goldenem Einband war verschwunden. Auch die Kinder mussten sich im Keller der Bücherei auf die Suche nach dem goldenen Buch machen. Das war gar nicht so einfach, aber nach einer Weile hatten sie es gefunden. Als wir es mit dem Bücheraufzug nach oben schicken wollten, saß zu aller Überraschung der freche Rabe drin, der das Buch stibitzt hatte.

Nun durfte sich jedes Kind noch ein Buch aus dem Bilderbuchkasten aussuchen und dieses selbst am Computer einscannen.

Die Bücher konnten wir nun einen Monat lang im Kindergarten behalten und vorlesen.

Beim zweiten Besuch wurden erstmal die ausgeliehenen Bücher im Computer ausgebucht. Alle wussten noch, wie der Scanner funktioniert. Danach mussten die Bilderbücher wieder in das richtige Fach im Buchkasten eingeräumt werden. Auch das klappte prima.

Nun gab es die Geschichte von Henry dem Bücherdieb. Bei diesem Mitmachbilderbuch bekamen die Kinder verschiedene Symbole aus dem Buch (Henry, Karotte, Salat, Buch) und mussten diese immer zeigen, wenn sie im Buch vorkamen.

Anschließend durfte natürlich wieder jedes Kind ein Buch für die Gruppe ausleihen.

Beim letzten Besuch durften die Kinder ihr geliehenes Buch anhand der „Karotten“ bewerten: drei Karotten: das Buch hat sehr gut gefallen, eine Karotte: das Buch war nicht so gut.

Im Mittelpunkt stand diesmal das Buch „Eingesperrt“.

Danach spielten wir noch ein „Büchermemory“. Dieses bestand aus jeweils 2 Ausschnitten eines Bilderbuches, das anschließend im Buchkasten gesucht werden musste.

Als Abschluss an die Büchereiaktion gabs für jedes Kind noch einen kleinen Anstecker mit „Henry“.