Logo
Home
Über uns
Kinderheim
Ambulante Dienste
Kinderhort St. Georg
Kinderkrippen
Kontakt
Impressum
Chronik
Mitgliedsantrag
Bankverbindung
Informationen für unsere Eltern
Anmeldung für das Kindergartenjahr 2017/2018

Die Anmeldungen für das neue Kindergartenjahr sind möglich in der Woche vom 06.03. - 08.03.2017.
Zur Anmeldung bringen Sie bitte das U-Heft und den Impfpass mit.
Termine zur Anmeldung werden ab Januar telefonisch vergeben. (0821 606690).
Am Montag, den 15.02.2017, haben Sie von 16.00 - 17.30 Uhr die Möglichkeit, sich ein Bild unserer Einrichtung machen und unser Team kennenzulernen.

Gesundes Frühstück

Einmal im Monat findet in unserem Kindergarten das gesunde Frühstück statt.
Es wird im Wechsel von den Eltern einer Gruppe mitgebracht, zubereitet und in die Gruppen verteilt.
Die Kinder bedienen sich dann am leckeren Frühstücksbuffett: Es gibt Käse- und Butterbrote, hart gekochte Eier, Obst und Gemüse (nach Saison) kindgerecht portioniert.
Mmmh, lecker!!!


Frühstück






2






Zusatzangebot Bewegungspädagogik im Kindergarten St. Anna

Bewegungspädagogik





Wenn man die Entwicklung eines Kindes betrachtet, so ist die Bewegung, d. h. die Entwicklung der Motorik, die Grundlage für das Lernen des Menschen!

Bewegung ist das Tor zum Lernen.

Es ist wichtig, den Kindern von Anfang an die Möglichkeiten der Bewegung, des Erforschens und des Ausprobierens zu geben.
Wird ein Kind in Bewegungsarmut groß, so kann man davon ausgehen, dass es Defizite in seiner Entwicklung aufbaut.
Daraus lässt sich resultieren, dass Bewegung die Grundlage des Lernens ist.
In der Entwicklung des Kindes ist die motorische mit der geistigen und auch seelischen Entwicklung gekoppelt.

Die Bewegungspädagogik schafft Raum für Bewegung, für Erfahrungen, für Ruhe, für Grenzen und für Stabilität.
Sie dient der Vorbeugung sowie dem Ausgleich von Konzentrationsproblemen, Aufmerksamkeitsdefiziten, Sprachproblemen, psychosomatischen Problemen, Wahrnehmungsstörungen, Gleichgewichtsstörungen, Schlaf- und Anpassungsstörungen, Essproblemen, ADS und ADHS, Lernproblemen und Aggression und Regression.

Es ist wichtig, den Kindern in den Bewegungspädagogikeinheiten die Möglichkeit zum freien Bewegen, Ausprobieren, Erforschen und Kennenlernen ihres eigenen Körpers zu geben.
Gezielte Spiele aus der Psychomotorik, Bewegungsbaustellen, Bewegungslieder, Parkure, Yoga und kinesiologische Übungen können dies ermöglichen.

Die Bewegungspädagogikstunden finden jeweils am Montag und Donnerstag von 16.00 bis 17.00 Uhr im Kindergarten St. Anna statt.
Eine Einheit umfasst jeweils zehn Stunden.
Damit eine gezielte Förderung stattfinden kann, soll die Gruppe max. 10 Kinder umfassen.



Bewegungspädagogik

Bewegungspädagogik




Bewegungspädagogik






Bewegungspädagogik






Bewegungspädagogik





Papilio

Kinderheimverein Friedberg
Kobolde machen Kinder fit fürs LebenFriedberger Allgemeine vom 17.04.2009
Von Christine Haf

Friedberg - Freudibold, Heulibold, Zornibold und Bibberbold - so heißen die kleinen Kobolde, die in immer mehr Kindergärten Einzug halten und den Vier- bis Siebenjährigen dabei helfen den Umgang mit Gefühlen zu erlernen.
So auch in den fünf Einrichtungen des Kinderheimvereins Friedberg, die alle mit einem sogenannten Papilio-Zertifikat ausgezeichnet wurden.
Wenn sie in der Früh in den Kindergarten kommen, ordnen sich alle Kinder mit ihrem Foto einem der Kobolde zu. „Zum Zornibold gesellen sich die wütenden, zum Heulibold die traurigen und wer ängstlich ist, ist beim Bibberbold richtig“, erklärt Elisabeth Geiger, eine der Leiterinnen des St.Anna-Kindergartens.
Heute haben sich jedoch alle Kinder zu Freudibold gesellt. „Ich darf nächsten Dienstag zu meiner Freundin“, begründet die fünfjährige Valentina ihre gute Laune. „Und ich freu mich, weil ich meinen Stein so schön angemalt hab“, erzählt der kleine Julian. „Wenn mal einer ein Zorni-, Heuli- oder Bibberbold ist, sprechen wir die Kinder gezielt darauf an“, berichtet Geiger. „Dabei lernen sie ihre Gefühle auszudrücken.“
In St. Anna begleiten die Kobolde schon seit drei Jahren die Kinder und helfen ihnen soziale und emotionale Kompetenzen zu entwickeln. Zu verdanken haben sie ihre neuen „Freunde“ der Papilio-Initiative des beta Instituts Augsburg. „Wir haben alle an dem Programm teilgenommen und schließlich das Zertifikat erworben“, berichtet Elisabeth Geiger. Dadurch sicherten die Erzieherinnen nicht nur sich, sondern auch ihrer Einrichtung eine Papilio-Auszeichnung.
Im Kindergarten St. Anna ist immer am Mittwoch „Spielzeug-macht-Ferien-Tag“. Große rote Stoppschilder halten von verbotenen Spielutensilien ab. Julian baut mit ein paar Freunden eine große Tücher-Höhle, andere Kinder spielen Pferd und Reiter oder Hund und Herrchen.
„Es sind nur kleine Hilfsmittel wie Seile oder Tücher erlaubt, damit die Kinder mehr miteinander in Aktion treten“, klärt Elisabeth Geiger auf. „Dabei werden automatisch soziale und emotionale Fähigkeiten eingeübt, und wir Pädagogen werden auf Probleme schneller aufmerksam“, fügt Kollegin Luise Tausch hinzu.


Papilio

Papilio


Beim „Meins-deins-deins-unser-Spiel“, einer weiteren Papilio-Maßnahme, wird gezielt soziales Verhalten eingeübt. „Wir stellen den Kindern jeweils eine Regel vor und besprechen, ob diese eingehalten wurde“, erklärt Erzieherin Sabine Drexler dazu. So lernen sie beispielsweise, dass man andere aussprechen lässt und Spielsachen nicht versteckt.
Grundsätzlich verfolgt die Papilio-Initiative das Ziel, einer (späteren) Entwicklung von Sucht- und Gewaltverhalten bereits im Alter von vier bis sieben Jahren vorzubeugen. Zornibold und seine Freunde leisten dazu ihren Beitrag, indem sie die psychosoziale Gesundheit der Kinder fördern.


Druckversion anzeigen